Das Sparbuch war in der Vergangenheit eine Möglichkeit, seine Ersparnisse, Geldgeschenke und die dafür erhaltenen Zinsen eintragen zu lassen. Vielleicht erinnern Sie sich noch, dass für Sie zur Geburt ein Sparbuch angelegt wurde. Anschließend wurden alle Ersparnisse und Geschenke, die man zu den unterschiedlichsten Anlässen von seinen Verwandten erhalten hat, dort eingezahlt.

Glücklich war derjenige, der sein volles Sparschwein zur Bank brachte und den Geldbetrag auf sein Sparbuch eintragen ließ. Besonders erfreut war man, wenn durch die Zinsen sich von Zeit zu Zeit die Summe auf dem Sparbuch erhöhte, die man ohne Einzahlung einfach geschenkt bekam.

Und wie sieht es heute aus? Die Banken nutzen das Geld auf den Sparbüchern, um für sich selbst Gewinne zu erzielen ohne dass der Sparer einen Cent in Form von Zinsen erhält.

Und trotzdem gibt es noch Menschen, Großeltern, die für ihre Kinder und Enkel Sparbücher anlegen lassen. Wozu – um die Banken zu stärken, die Nullzinspolitik zu unterstützen?

Ich hätte einen besseren Vorschlag in anderer Form Geldgeschenke zu machen bzw. seine Ersparnisse als wahres Spargut zu erhalten!
https://bit.ly/2LSxCB4